Definition:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ernährung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frisches Obst und Gemüse

5 x am Tag!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GALLENSTEINE

Gallensteine zählen zu den häufigsten Gallenblasenbeschwerden. Gallensteine entstehen durch eine veränderte Zusammensetzung des Gallensaftes sowie einer gestörten Gallenblasenmotalität.

Ist der Cholesteringehalt der Gallenflüssigkeit erhöht, wird das Cholesterin kristallisiert: Verbleiben diese Cholesterinkristalle zu lange in der Gallenblase oder den Gallengängen, bilden sich Steine, sogenannte Cholesterinsteine. Seltener findet man Pigmentsteine, die hauptsächlich aus Kalzium-Bilirubin bestehen.

Nur etwa jeder Fünfte Gallensteinträger hat Beschwerden, wie Gallenkoliken – ein starker Schmerz im Oberbauch, der sich steigert und oftmals in die rechte Schulter und den Rücken ausstrahlt. Es kann zu Komplikationen kommen, die dringend einen Arzt erfordern!

Bei Frauen treten Gallensteine häufiger auf als bei Männern. Ihr Gallensaft setzt sich aus mehr Cholesterin zusammen.

Weiter Risikofaktoren, die die Bildung von Gallensteinen fördern sind. Fettleibigkeit, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen etc. Auch Schwangerschaften und die Einnahme der Pille begünstigen die Entstehung von Gallensteinen.

 Ernährungsempfehlungen:

Bevorzugen Sie...

Meiden Sie...

...stärkehaltige Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind (Vollkorn, Getreide, Kartoffeln usw.). Ballaststoffe senken den Cholesteringehalt des Gallensaftes und beugen so der Steinbildung vor.BALLASTSTOFFE

 

...gebratene, frittierte Speisen. Diese werden meist schlecht vertragen.

...frisches Obst und Gemüse. Sie sind arm an Fett und Cholesterin. Sie sind ferner kalorienarm und beugen dem Risikofaktor Übergewicht vor!

...Übergewicht. Übergewicht führt zu einer Steigerung der Cholesterinkonzentration des Gallensaftes, was die Steinbildung fördert.

...vorwiegend vegetarische Gerichte.REZEPTE

...zuckerreiche, ballaststoffarme Kost. Diese erhöht das Risiko der Steinbildung erheblich!

..Artischocken. Sie enthalten Cynarin, ein Wirkstoff, der nachweislich die Bildung von Gallensteinen hemmt.

...gesättigte Fettsäuren im Übermaß sowie eine überhöhte Fettzufuhr!

...Kirschen. Sie sind seit jeher ein bewährtes Mittel gegen Gallensteine

...bestimmte Lebensmittel, wie Schweinefleisch, Eier, Zwiebeln. Diese werden erfahrungsgemäß schlecht vertragen.

...Äpfel. Ihr Pektingehalt senkt den Cholesterinspiegel.

...eine rasche Gewichtsabnahme! Kein Fett in der Nahrung bewirkt keine Kontraktionen der Gallenblase. Die Gallenflüssigkeit sammelt sich an, was zur Gallensteinbildung führen kann. Zudem wird verstärkt Cholesterin aus dem Fettgewebe mobilisiert! Eine langsame Gewichtsreduktion muss angestrebt werden!

...Rettich, auch als Saft genossen hilft er bei Gallensteinleiden!

...den Genuss von Kaffee! Kaffee löst Kontraktionen der Gallenblase aus, was zu Beschwerden führen kann!

...Vitamin C – reiche Lebensmittel. Ein Mangel an Vitamin C erhöht das Risiko der Gallensteinbildung.VITAMINE

 

...Vitamin E – reiche Lebensmittel. Vitamin E beugt der Gallensteinbildung ...vor und kann helfen, die Symptome zu lindern.

 

...fettarme Zubereitungsarten, wie Garen, Dämpfen usw.ZUBEREITUNG

 

Weitere Tipps: 

Ein hoher Cholesterinspiegel fördert die Bildung von Gallensteinen. Senken Sie also eventuell bestehende erhöhte Cholesterinwerte und beachten Sie die Ernährungsempfehlungen bei Cholesterin.

Regelmäßige Bewegung ist zur Vorbeugung sinnvoll

 

  zurück

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!